KONTAKT


Home

Schule

Bildhauer

Maler

Vergolder

Schrift-
design

Kunst-
hand-
werk

Sommer-
Kreativ-
Kurse

Kunst-
räume

Wohnen

SERVICE

english

Anmeldung
Projekte
Abschlussprojekte
Absolventenverein
Schüler
Lehrer
Download
Weiterbildung
Fotogalerien

G E W I N N S P I E L


B L O G
V E R G O L D E R
U N T E R R I C H T


B L O G
kreativ sein
kann jeder...

S C H U L V I D E O >



 

A K T U E L L E S..

 

 
A r c h i v ...nach

größer

 

Am Donnerstag, 27.11.2014 öffnet die Fachschule für Kunsthandwerk und Design (Schnitzschule Elbigenalp) wieder ihre Pforten.  Von 10.00 – 15.30 Uhr sind alle Interessenten an einem Schulbesuch recht herzlich eingeladen, die Räumlichkeiten der Fachschule zu besichtigen. Nutzen Sie die Gelegenheit unseren Schülern in den verschiedenen Ateliers, Werkstätten und Klassenräumen über die Schulter zu schauen und informieren Sie sich über die Weiterbildungs- und Berufsaussichten. Gerade in unserer stark technikorientierten Zeit zeigen viele Jugendliche verstärkt den Drang, sich kreativ-kunsthandwerklich zu betätigen. Diesem Trend entsprechen unsere beiden Fachschulen (Bildhauerei bzw. Maler/Vergolder/Schriftdesign) mit den kunsthandwerklichen Ausbildungs-schwerpunkten.

Wir bieten jungen Menschen die Möglichkeit, nicht nur einen Beruf auf schulischem Wege zu lernen, sondern ihre besonderen kreativen Fähigkeiten zu fördern und sie für eine kunsthandwerklich-künstlerische Berufslaufbahn vorzubereiten.

Was macht uns so besonders?
Wir sind eine Schule mit kleinen Klassen und großen Leistungen.
Wir sind die einzige Fachschule dieser Art in Europa.
Wir arbeiten an realen Objekten.
Wir arbeiten nach dem Motto „Learning by doing“ in Werkstätten und Ateliers.
Wir erhalten Tradition.

Weitere Informationen erhalten Sie im Sekretariat der Fachschule (0043/05634/6226).

 

 

Fachschule bei Holzolympiade in Absam

ProHolz Tirol veranstaltete am 1. Juli, eine sogenannte Holzolympiade an der Fachberufsschule für Holztechnik in Absam. Im Rahmen eines Stationenspiels aus Quiz und Praxisaufgaben konnten ca. 200 SchülerInnen Erfahrung im Umgang mit dem Werkstoff Holz sammeln und auf spielerische Weise die Welt des Waldes und der verschiedenen Holzberufe kennenlernen.
Die Fachschule für Kunsthandwerk war durch FL Anton Blättler vertreten, der den Beruf „Bildhauer“ präsentierte. Für den Stationenbetrieb wurden geschlitzte Zirbenklötzchen hergerichtet, welche mit Lamello-Plättchen verbunden werden konnten. Aufgabe der Schülergruppen war es dann, innert 8 Minuten ein "Lebewesen" auf zwei Beinen zusammen zu stecken und mit Sekundenkleber und Heissleim zu fixieren. Es war sehr viel Publikum vor Ort, und Toni hatte alle Hände voll zu tun um den Stationsbetrieb in Gang zu halten.
Die Skulpturen sind teilweise sehr gut geworden. Dies ist ein einfacher Weg um in kurzer Zeit ein sichtbares Resultat zu erreichen, was zur Motivation sehr wertvoll ist. Ein herzliches Dankeschön an Toni, der sich in den Ferien so sehr für die Fachschule engagiert!

 

Homepage-Gewinnspiel

 

Bei der Ziehung Mitte Juni 2014 wurden
folgende Gewinner ermittelt:


Elisabeth Hye, Kematen
Nadine Halbedel, Hall
Carina Oberwalder, Virgen


Die Gewinner dürfen sich über ein neues Schulshirt freuen.
Herzliche Gratulation!

 

Viele Besucher beim Abend der besonderen Art

Matthias Schwaighofer

größer

Bereits zum sechsten Mal lud die Fachschule für Kunsthandwerk und Design Elbigenalp (Schnitzschule) zur Vernissage kreativ-künstlerischen Arbeiten von Absolventen und zur Präsentation der Abschlussarbeiten ein.
Wie vergangenes Jahr wurde auch heuer eine „Lange Nacht des Kunsthandwerks“ mit einer Ausstellung der besten Werkstücke an die Präsentationen angehängt. Zahlreiche prominente Besucher, Vertreter der Presse, Absolventen, sowie Freunde und Verwandte der Abschlussklassen, aber auch viele einheimische Gäste konnte Direktor Ernst Hornstein an der Schule begrüßen. Musikalisch umrahmt wurde dieser besondere Abend von der Junior-Dixieland-Band der Landesmusikschule Reutte.

Matthias Schwaighofer aus Innsbruck absolvierte im Juni 1999 die Ausbildung an der Fachschule für Kunsthandwerk. Mittlerweile ist er Meisterfotograf und Photoshop-Künstler.
Nun präsentierte er an seiner alten Ausbildungsstätte seine zahlreichen Bilder, um auch den aktuellen Schülerinnen und Schülern zu zeigen, was man aus sich machen kann.

Guido Weggenmann aus Kempten, ist der zweite Absolvent, der seine Arbeiten in den Ausstellungsräumen der Fachschule präsentierte. Auch er startete seine Karriere an der Fachschule für Kunsthandwerk. Anschließend studierte er an der Akademie der bildenden Künste München und erhielt mittlerweile viele Preise und Stipendien für seine Arbeiten.

Der 2. Part des Abends stand ganz im Zeichen der Abschlussarbeiten der Abschlussklassen. Nach der 4-jährigen Ausbildung zum/r Bildhauer/in bzw. zum/r Maler/Vergolder/Schriftdesigner/in können die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Abschlussarbeiten ihre ganz eigenen Ideen zur Geltung bringen. Anhand Computerpräsentationen wurden die 2 Gruppenarbeiten dem Publikum vorgestellt:
In der Bildhauerei war es das Projekt „Gedenkkapelle Elmen“. Simon Ladner, Patrick Rupprechter und Valentina Deuschl fertigten naturalistische Heiligenfiguren für die Gedenkkapelle in Klimm an (hl. Notburga, hl. Isidor, Gottvater).
Im Bereich Maler/Vergolder/Schriftdesign entschied sich die Gruppe bestehend aus Marlen Wolf, Sarah Glätzle und Tamara Grüner für die Neugestaltung des Eingangsbereiches der Fachschule für Kunsthandwerk und Design. Entwurf und Design wurde an das neue Schullogo und Prospekt angelehnt, damit die Schule ein einheitliches Corporate Design erhält.
Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Projektvorstellung, bei dem die 4-köpfige Gruppe kürzlich in Wien den 3. Platz beim Bundesfinale errangt. Sarah Ganahl, Maria Lehmann, Daniela Stojadinovic und Lukas Ennemoser überzeugten die Fachjury mit ihrem Projekt unter dem Titel „Souvenir kriegst du hier – schnapp’s dir“. Frau Fachlehrerin Sonja Weirather leitete dieses Projekt und erhielt dafür von Direktor Ernst Hornstein einen besonderen Dank für ihr Engagement.
Zum Abschluss konnten die Besucher und Ehrengäste den jungen Künstlern bis 22 Uhr beim Arbeiten in den Werkstätten über die Schulter zu schauen. Auch für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Die hauseigene Küche verwöhnte die Zuschauer mit selbstgemachten Schmankerln.
Alles in allem ein wirklich gelungener Abend. Diejenigen, die sich Zeit genommen haben, konnten begeistert werden und viele Besucher zeigten sich überrascht, was da oben in der „Schnitzschule“ so alles los ist!

 

Klassentreffen an der Schule

größer

Kürzlich fand ein Klassentreffen des Jahrganges 1999/2000 (Abschluss-prüfung 2004) an der Fachschule statt. Direktor Ernst Hornstein begrüßte die Absolventen und informierte über diverse Neuerungen.WL Josef Jehle führte die Gruppe durch die Räumlichkeiten.

 

45 Schülerinnen und Schüler der NMS Mayrhofen beim Workshop am 22.05.2014.

größer

 

So schön kann der Zeichenunterricht an
unserer Schule sein!

 

größer

FL Anton Blättler mit der 1. Klasse Bildhauerei

 

3. Platz für die Fachschule
für Kunsthandwerk und
Design beim großen Bundesfinale von Jugendinnovativ in Wien!

mehr Bilder >

 

Nominierungsvideo >

Alle Projekte >

Am 28. 5. fand die große Preisverleihung des Jugendinnovativ Wettb-ewerbes statt. Sarah Ganahl, Maria Lehmann, Daniela Stojadinovic und Lukas Ennemoser konnten sich über das Preisgeld in der Katergorie Design freuen. Hier ein paar Eindrücke dieser gelungenen Veranstaltung. (Projektleitung: Sonja Weirather)

mehr Bilder

 

 

„Ein Abend der
besonderen Art“



Bereits zum sechsten Mal findet der „Abend der besonderen Art“ bei uns an der Fachschule für Kunsthandwerk und Design  - Schnitzschule Elbigenalp statt. Wir freuen uns Ihnen heuer folgendes Programm für Mittwoch, 04. Juni 2014 präsentieren zu dürfen:

Ausstellung kreativ-künstlerischer Arbeiten von Absolventen unserer Schule
-  Guido Weggenmann
-  Matthias Schwaighofer
Die ausgestellten Werke können von 04.-16. Juni 2014 im Ausstellungsraum besichtigt werden.

„Lange Nacht des Kunsthandwerks“
-  Unseren Schülern kann von 20.00-22.15 Uhr bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden!
-  Ausstellung „Das beste Werkstück jedes/r  Schülers/in“

Präsentation und Ausstellung der Projektarbeiten der Abschlussklassen
-  Projekt „Gedenkskapelle Elmen“
-  Projekt „Neugestaltung des Eingangsbereiches der Fachschule für Kunsthandwerk und Design“

Wir laden alle Interessierten recht herzlich zur Ausstellungseröffnung ein und bitten um Vormerkung des Termins: Mittwoch 04. Juni 2014 um 19.00 Uhr. Es würde uns freuen, Sie bei dieser langen Nacht des Kunsthandwerks begrüßen zu dürfen.

 

 

Jugend Innovativ -
Die 3. Klasse Vesch/Bild 
hat es ins große
Bundesfinale geschafft

größer

BERICHT

Jugend Innovativ, der Österreichweite Schulwettbewerb bringt seit 27 Jahren junge Innovationen ans Tageslicht und fördert das Kreativitätspotenzial, die Innovationskraft und den Ideenreichtum junger Talente im Alter von 15-20 Jahren!

2.139 Schülerinnen und Schüler sind in diesem Schuljahr dem Aufruf „Lass deine Ideen sprießen!“ gefolgt und haben 595 Projektideen eingereicht.
Am 25. April  vergab Jugend Innovativ beim Halbfinal-Event in Innsbruck die Tickets für das große Bundesfinale.

Die 3. Klasse Vesch/Bild  überzeugte die Fachjury mit ihrem Design-Projekt:Souvenir kriegst du hier - schnapp's dir!
Damit dürfen unsere Schüler beim großen Bundesfinale am  26. bis 28. Mai 2014 in Wien teilnehmen.
Bevor die Gewinner/innen in den einzelnen Kategorien und Sonderpreis-Kategorien feststehen, müssen die Finalist/innen ihre Ergebnisse persönlich und mündlich der Jury präsentieren und ihre Projekte im Rahmen einer 3-tägigen (öffentlich zugänglichen) Messe ausstellen.

Die feierliche Verleihung der Geld- und Reisepreise im Beisein des/der zuständigen Ministers/Ministerin bildet somit den abschließenden Höhepunkt des Wettbewerbs Jugend Innovativ. Für einige der Sieger/innen geht es in den darauf folgenden Monaten noch weiter zu internationalen Wettbewerben, Messen und Workshops.
Wir gratulieren unseren Schülern herzlich!

größer

Bild: Halbfinale Innsbruck

 

Girls Day 24.04.2014

größer

 

Auch heuer wirkte die Fachschule für Kunsthandwerk und Design in Elbigenalp beim Girls Day mit. Fünf Schülerinnen reisten an die Schule, um einen Tag in einem eher Mädchenuntypischen Beruf, dem Bildhauer, zu verbringen. In der Steinwerkstätte, aber auch in den Bildhauerklasse lernten die Mädchen verschiedene Materialien und Techniken der Bildhauerei kennen.
FL Anton Blättler begleitete die Mädchen durch den Tag und wer weiß, vielleicht dürfen wir das eine oder andere Talent bald in unserer nächsten ersten Klasse begrüßen!

 

Workshop mit Kindern von Jugendland Innsbruck

größer


Ein großes Dank ergeht an Frau Simone Krug BEd., die Anfang April einen Samstag lang mit einer kleiner Gruppe von Kindern aus dem Raum Innsbruck, einen sehr persönlichen Vergolder-Workshop gestaltete. Auch einige Bildhauerschüler nahmen sich die Zeit am Wochenende den interessierten Kindern und Jugendlichen das Schnitzhandwerk näher zu bringen. Insgesamt ein gelungener Workshop!!
Das Jugendland hat sich auf schriftlichem Wege für die gute Organisation und den wunderbar gestalteten Tag bedankt.

 

Pädagogischer Tag auf Ehrenberg 11.04.2014

Ehrenberg

Kürzlich lud Direktor Ernst Hornstein die Lehrer/innen und Bedienstete der Fachschule für Kunsthandwerk und Design Elbigenalp zu einem Pädagogischen Tag auf Ehrenberg ein. Am Vormittag stand eine Tagung mit allen Lehrpersonen auf dem Programm. Im Mittelpunkt stand dabei die Qualitätssicherung und Fortentwicklung des Schulstandortes. Nach einer Stärkung beim gemeinsamen Mittagessen im Gasthof Klause stand die Sozialphase im Sinne eines gemeinsamen Erlebens am Programm. Direktor Hornstein führte alle Teilnehmer/innen durch das Kulturzentrum Klause und erläuterte den kulturhistorischen Hintergrund des Burgenensembles bei der anschließenden Wanderung auf die Burgruine Ehrenberg. Die Lehrer/innen und Bediensteten möchten sich auf diesem Wege für den schönen Tag recht herzlich bedanken.

 

Dschungelbuch

größer

größer

Schule unterstützt Schule, unter diesem Motto kann die fruchtbringende Zusammenarbeit von Landesmusikschule Reutte/Ausserfern und unserer Schule gesehen werden.

Eine Projektgruppe beschäftigte sich betriebswirtschaftlich mit dem Event „Dschungelbuch“ und kunsthandwerklich mit der Gestaltung des Bühnenbildes. Für unsere Schüler eine Gelegenheit, einen sehr praxisnahen Unterricht durchzuführen. In einer fast sechswöchigen Projektphase gelang es den Schülern, mit Unterstützung der Lehrperson Mag. Andrea Bauer, WL Josef Jehle und Josef Trostberger die gewünschten Aufgaben bestens umzusetzen.

Besonders die Bühnengestaltung erforderte einen sehr hohen persönlichen Einsatz der Schüler/innen und Lehrpersonen in unserer Malerabteilung. Immerhin war die Kulisse mit einer Größe von ca. 4,50 x 23 Meter, das sind über 100 Quadratmeter, keine kleine Gestaltungsfläche. Nach einer nur dreitägigen Entwurfsphase wurde der Siegerentwurf mit ca. 100 Liter Farbmaterial in Etappen auf die Leinwand gezaubert. Die Bildhauerabteilung war für die plastischen Bühnenelemente zuständig, die aus Styropor, Holz- und Naturelementen hergestellt wurden. Das Ergebnis kann sich sicherlich sehen lassen und bildet einen würdigen Rahmen für die kleinen Schauspieler.

 

Workshop Florian Adamski

größer

Am 20.03.2014 fand für die Schülerinnen und Schüler ein ganz besonderer Workshop an der Fachschule für Kunsthandwerk und Design (Schnitzschule Elbigenalp) statt.
Florian Adamski, bekannt als Schauspieler, Kabarettist und Liedermacher hat sich auf Einladung des Schulleiters Direktor Ernst Hornstein bereit erklärt mit 16 Schüler und Schülerinnen im Rahmen eines mehrstündigen Workshops kreativ zu betätigen. Da sich Schauspiel ja nicht nur auf Bühne und Film konzentriert, sondern das Leben ständig begleitet und ein Teil des Lebens ist, hat Adamski verschiedene Situationen (Referate, Vorstellungsgespräche,...) vergegenwärtigt  und mit den Schülerinnen und Schülern bearbeitet. Die Workshopteilnehmer/innen lernten arbeitstechnisch relevanten Themen aufzubereiten und möglichst kreativ zu präsentieren. Ein reger Gedankenaustausch bis hin
zur spannende Frage, was die bildende Kunst mit der darstellenden Kunst gemeinsam hat und  was diese beiden Künste trennt bzw. verbindet entwickelte sich daraus.
Am Abend wurde von Adamski das Soloprogramm “1192 – gesucht: Richard I. Löwenherz“ vor öffentlichem Publikum aufgeführt. Auch, die mit den Schülern erarbeiteten Lieder und Texte, wurden dann noch in der Zugabe vorgetragen.
Die abendlichen Kabarettbesucher waren beeindruckt, was mit der Macht der Worte und der Rhetorik alles möglich gemacht werden kann.
Lieber Florian, Danke für diesen lustigen und sehr informativen Tag. Wir haben alle etwas dazugelernt und konnten wieder einmal von Herzen laut Lachen!

 

Exkursion München
24.02.2014

größer

Am frühen Morgen bestiegen die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen der Fachschule für Kunsthandwerk – Schnitzschule Elbigenalp den Bus Richtung München. Am Programm stand an diesem Tag die Erkundung der bayrischen Landeshauptstadt auf den Spuren der Architekturgeschichte. Hier hat München viel zu bieten. Die erste Station war der Odeonsplatz mit Theatinerkirche, Feldherrnhalle und Ludwigstraße. Barock triff Historismus könnt hier als Überschrift gelten. Weiter ging es Richtung Romanik am Beispiel der Salvatorkirche und dann zu einem kleinen Juwel reinster Barockbaukunst, die Dreifaltigkeitskirche. Am Beispiel der Michaelskirche erlebten die Schüler und Schülerinnen die Formensprache der Renaissance. Einen Höhepunkt erlebten alle bei der Besichtigung und Führung durch die Frauenkirche. Dieser spätgotische Kirchenbau beeindruckte mit seinen riesigen Dimensionen die erst beim Durchschreiten erfassbar wurden. Ein weiterer Höhepunkt stellte die Asamkirche in der Sendlingerstraße dar. Die Gebrüder Asam haben in dieser Privatkirche all ihr Können zum Besten gegeben und eine beeindruckendes Gesamtkunstwerk geschaffen. Vorbei am modernen Jüdischen Museum aus Beton und Glas labten sich die Mitreisenden am Viktualienmarkt mit Münchner Schmankerln. Den Abschluss dieser kunstgeschichtlichen Exkursion unter der Leitung von Direktor Ernst Hornstein bildete die Münchner Residenz wo unterschiedlichste Kunststile aus den verschiedenen Bauphasen ablesbar sind. Müde aber voller neuer Einsichten in die Baustile der vergangenen Jahrhunderte traten die Schüler und Schülerinnen der Fachschule mit ihren Begleitern die Heimfahrt nach Elbigenalp an.

 

Handelsschule Reutte

größer

größer

größer

Die Schülerinnen und Schüler der Handelsschule Reutte besuchten am 06.02.2014 die Fachschule für Kunsthandwerk und Design (Schnitzschule Elbigenalp) um an einem Workshop der besonderen Art teilzunehmen.
Die Auszubildenden der Fachschule hatten die Aufgabe verschiedene Techniken im Maler- und Bildhauerbereich den Schnupperschülern der Hasch Reutte beizubringen. Für beide Parteien war dies sicher ein lehrreicher Tag. Jeder einzelne HASCH Schüler durfte sein persönliches Souvenir (Initialen oder Schnitzhandwerk) mit nach Hause nehmen!

 

NMS Elbigenalp zu Besuch

mehr Bilder

Sieben Schülerinnen der 4. Klasse NMS Elbigenalp besuchten am 29. Jänner die Fachschule für Kunsthandwerk und Design (Schnitzschule Elbigenalp). Zwei Stunden lang durften die Künstlerinnen in die Bereiche Malerei, Vergolderei und Schilderherstellerei eintauchen.

Weitere zwei Stunden standen ihnen in der Bildhauerei zur Verfügung. Der Vormittag war ausgefüllt mit zeichnen und modellieren eines Kopfes. Ebenso konnten vorbereitete Tafeln in der Technik des "Wickelns" gestaltet werden, um darauf die eigenen Initialen in Aluminium zu bringen. Die Schülerinnen erhielten einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten der beiden Ausbildungsbereiche.

 


T E R M I N E

 

FR 26.09.2014
08:00 Uhr
Schulsprecherwahl

 

 

 



Die Fachschule für Kunsthandwerk

 

Impressum...Webmaster



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Counter