Besprechung bezüglich Berufsgruppentagung

Am 20.06.2022 fand eine Besprechung mit dem Berufsgruppensprecher der Vergolder und Staffierer Markus Bauer, Direktor Ernst Hornstein und dem zukünftigen Direktor Bernhard Strolz bei uns an der Fachschule statt.

Nach mehrmaligen Verschiebungen wird im Herbst die Bundesberufsgruppentagung hier in Elbigenalp durchgeführt.

Alte Möbel in neuem Glanz!

Eine gelungene Kooperation von zwei handwerklichen Ausbildungen.

Graf Kinsky von Wchinitz und Tettau schenkte der Fachschule für Kunsthandwerk und Design in Elbigenalp eine Sitzgarnitur aus dem Rokoko, um den Schülerinnen und Schülern dieser besonderen Schule die Möglichkeit zu bieten, auch Stilmöbel zu restaurieren.

Zuerst wurde in der Bildhauerabteilung die fehlenden Holzteile ersetzt und die bestehenden Verleimungen erneuert. Anschließend übernahm die Vergolderabteilung das Neufassen der Rokokomöbel. Vorerst wurden nur zwei Stühle der sechsteiligen Garnitur mittels Schleifen, Grundieren und Fassens nach historischem Vorbild restauriert. Als Abschluss erfolgte noch die Vergoldung einiger markanten Teile.

Da auch die Polsterung der alten Möbel nicht mehr original waren, nahm Direktor Ernst Hornstein mit der Tiroler Fachberufsschule für Garten/Raum und Mode/Fachgruppe Tapezierer/Dekorateure und Polsterer in Hall Kontakt auf. Die Werkstättenleiterin Trixi Bichler war sehr entgegenkommend und so entstand diese fruchtvolle Zusammenarbeit beider Schulen. Die beiden Stühle wurden nach Hall gebracht, wo sie fachgerecht neu gepolstert wurden. Der Polsteraufbau des Sitzes erfolgte in klassischer Polstertechnik, mit diagonal geschnürter Federung. Darüber wurde Federjute geheftet und ein Formpolster aus Kokos gefertigt. Als Pikierung (Ausgleichen der Unebenheiten) wurde Rosshaar verwendet.

Zurück in Elbigenalp stehen die beiden Stühle nun in unserem Ausstellungsraum und können dort bewundert werden. Auch Graf Kinsky war vom Ergebnis begeistert. In den kommenden Jahren werden die restlichen Teile der historischen Sitzgarnitur zu Übungszwecken restauriert.

Fachschule erkundet Südtirol

Mitte Mai konnte nach einer zweijährigen Ausflugspause endlich wieder eine Exkursion stattfinden.
Die 3. und 4. Klasse der Bildhauerabteilung fuhr nach Südtirol, um die Freundschaft mit der Fachschule für Steinbearbeitung in Laas zu pflegen. Bereits seit einigen Jahren findet ein Schüleraustausch zwischen der Fachschule für Kunsthandwerk in Elbigenalp und der Fachschule für Steinbearbeitung im benachbarten Südtirol statt. Die Schüler*innen und Lehrer wurden dort sehr herzlich empfangen. Die Freude war groß zwei ehemalige Absolventen wiederzusehen, welche hier eine ganzjährige Weiterbildung machen. Im Herbst werden weitere zwei Schüler der Abschlussklasse die Meisterklasse in Laas besuchen. So erfolgte naturgemäß ein reicher Fragen- und Erfahrungsaustausch unter den Jugendlichen.

Am Nachmittag stand der Besuch der Pfarrkirche in Niederlana mit dem bekannten gotischen Flügelaltar von Hans Schnatterpeck auf dem Programm und weiter ging es zum Schloss Tirol. Dort fand eine Sonderausstellung des Bildhauers und Absolventen der Fachschule für Kunsthandwerk Alois Fasching statt. Am zweiten Tag wurden der gotische Dom und die Dominikanerkirche, sowie das Archäologische Museum in Bozen besucht. Nach einem weiteren Zwischenstopp in Brixen mit dem barocken Dom und einer Führung durch die Hofburg ging es wieder nach Hause.

Mit vielen großartigen Eindrücken im Gepäck erreichten die Schüler*innen am Abend wieder Elbigenalp.

 

Diese Exkursion wurde durch Fördergelder durch das Land Tirol mitfinanziert.