Projektarbeit für das SOS Kinderdorf Imst

Drei Skulpturen zum Thema „Kinderliebe“ wurden im Herbst 2019 von Schülern der Abschlussklasse der Fachschule für Kunsthandwerk und Design, Abteilung Bildhauerei gemeinsam mit ihrem Werkstättenleiter Geisler-Moroder Rudolf, unter der Patronanz der Hermann-Gmeiner-Akademie angefertigt. Dabei wurde besonders auf die Eigenständigkeit der Entwürfe, welche die Grundideen der SOS-Kinderdörfer interpretieren sollten, Wert gelegt. Die Ausführung erfolgte in einem witterungsbeständigen Tannenholz. Die Skulpturen befinden sich im „Steffelwaldele“ am Eingang zur Rosengartenschlucht in Imst (ca. 5 Minuten Gehzeit von der Johanneskirche) beim Skulpturenweg des SOS Kinderdorfes. Die Titel der einzelnen Figuren lauten: „In Erwartung“ (Berger Mario- Entwurf und Ausführung), „Vaterliebe“ (Astl Peter- Entwurf, Ausführung gemeinsam mit Steiner Johannes) und „Mutterliebe“ (Lang David- Entwurf, Ausführung gemeinsam mit Eiter Johannes). Der Direktor der Fachschule für Kunsthandwerk und Design – Schnitzschule Elbigenalp Ernst Hornstein gratuliert den beteiligten fünf Schüler für die gelungene Arbeit und dankt Werkstättenleiter Geisler-Moroder für sein Engagement.

 

Berufsreifeprüfung

Ihre Matura als Karrieresprungbrett im Beruf, zur Fachschule oder zur Universität –

BERUFSBEGLEITEND

Vorbereitungskurse an der Fachschule für Kunsthandwerk und Design (Schnitzschule Elbigenalp) in Zusammenarbeit mit dem WIFI Reutte.

Start eines Berufsreifeprüfungskurses in Mathematik mit erfahrenen Lehrkräften (Mag. Christoph Fasser) an der Fachschule für Kunsthandwerk am 11. Oktober 2021, 17:30 Uhr Weiterlesen

Meisterprüfung

Mitte Juni wurde die Meisterprüfung der Bildhauer bei uns an der Fachschule abgehalten.

 

 

 

 

 

 

 

Michael Defner (HTL), Hans-Peter Brandstätter, Carina Mader (Wifi), Michael Egger-Riedmüller, Rudolf Geisler-Moroder BEd. (Fachschule), FL Horst Pali (Fachschule)

Betriebspraktikum

In der 4. Klasse Bildhauerei wurde im Rahmen des Betriebspraktikums diese Figur mit dem treffenden Namen “Aesthetica” angefertigt. Die Bildhauerinnen Raphaela Leitgeb und Franziska Kohl fertigten diese Skulptur mit der Motorsäge.